TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Das Elixier der Jugend Ein fantastischer Roman: Das Traumbäumchen

Das Traumbäumchen

„Ja die Träume sind auch nicht mehr das, was sie früher waren.“, sagte gestern ein älter Herr an der Espressobar zu mir. „Wem sagen Sie das!“, schaltete sich da eine malerisch wie eine Zigeunerin gekleidete gut aussehende Frau um die 45 ein. „Ich bin doch gewissermaßen vom Fach, da ich ja auch Träume verkaufe. Ich komme aber immer schlechter an gute Ware heran!“ „Ach unsere Esmeralda!“, tönte es von einem Tisch an der Ecke. „Du mit deinen Karten und der Glaskugel!“ „Kristallkugel!“, verbesserte sie schnippisch. „Papperlapapp, Kugel bleibt Kugel, auch wenn du mir wieder lang, den nicht erkennbaren Unterschied erklären willst!" "Was soll ich denn machen!? Ich lebe ja wirklich davon! Früher konnte ich sie ganz einfach von den Bäumen pflücken oder sie lagen direkt auf de Wiese. Ja ich konnte sie beinahe wie meine Urgroßmutter in Pommern die Grünlinge mit der Harke zusammenkehren!“ „Entschuldigung“, wandte ich ein, „Grünlinge sind doch so viel ich weiß Pilze.“ „Ja und?“ „Nun Pilze harkt man doch nicht zusammen! Die werden gesammelt! Im Körbchen, im Wald oder auch auf der Wiese!“„Mein lieber junge Freund“, entgegnete der Un- bekannte, der nicht älter aussah als ich, „wie alt sind Sie denn, ich schätze mal um die 50-60? Dann können sie gar nicht wissen, wie üppig die auf den Wegen in Pommern wuchsen! Aber egal! Heute bekommt man ja doch fast nur noch Champignons und Austernpilze oder ähnliches aus der Zucht! Frei wachsen tut ja eh kaum ein Pilz mehr!“ „Wo denn auch“, unterstützte ihn der erste, der mich angesprochen hatte. „Es gibt ja kaum mehr intakte Wälder und das mit den Traumbäumen kannst du sowieso vergessen. Die sind ausgestorben!“ „Ganz richtig!“, pflichtete die bunte Frau bei. „Alle verdorrt. Es gibt nur noch die Alptraumbäumchen. Sind eigentlich mehr Hecken. Die vermehren sich wie Unkraut!“ „Ja an Alpträumen mangelt es nicht!“, pflichtete der Mann am Tisch bei. „Doch was sollen wir damit? Die braucht man auch gar nicht zu pflücken. Bei jedem Windstoß werden Hun- derte wie die Samen der Pusteblume in die Luft gestreut!“ „Und woher kommen dann die anderen Träume?“, fragte ich verstört. „Ach die wachsen in genmanipulierten riesigen Monokulturen auf minderwertigen aber widerstandsfähigen Pflanzen. Sind glaube ich nicht einmal Bäume sondern nur Büsche!“, antwortete der Experte am Tisch. „Oder sie werden künstlich hergestellt und kommen aus den sog. Traumfabriken.Traumfabriken!“, bemerkte mein erster Gesprächspartner mit Kennermine.
wozu das Gerede schauen wir uns die "echten" an!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Das Elixier der Jugend

Hallo liebe Besucher, Roman geschrieben: "Das Elixier der Jugend" erschienen jetzt im  Shaker-Verlag ,    erhältlich auc...